2:23 h

,

7,97 km

&

260 m

'

260 m

In diesem Jahr war ich – zumindest was das Sammeln von Stempeln für die Harzer Wandernadel angeht – bisher eher faul. Aber vorletztes Wochenende haben wir uns endlich mal wieder zu einer kurzen Tour aufgemacht, die mir immerhin einen Stempel gebracht hat, und zwar den Stempel HWN 171, Altarklippe. Die liegt wunderschön oberhalb von der Granetalsperre.

Gestartet sind wir am Waldschwimmbad in Wolfshagen, Am Borbergsbach. Von dort ging es gleich richtig steil bergan. Den Tag zuvor hatte es endlich geregnet und an dem Tag sprangen unzählige Laubfrösche auf dem Weg umher. So viele Frösche hatte ich noch nie gesehen, man musste wirklich aufpassen, dass man auf keinen Frosch tritt. Bereits etwas unterhalb der Altarklippe hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf die Granetalsperre. Eine Bank lädt dort gemütlich zum Verweilen ein.

Oben angekommen konnten wir den Ausblick von einem noch höheren Punkt genießen und uns auch noch den Stempel HWN 171 ins Stempelheft drücken.

Von dort ging es dann gemütlich durch den Wald wieder bergab. Auf dem Weg konnten wir auch den ein oder anderen schönen Blick auf Wolfshagen erhaschen.

Wieder unten angekommen hätten wir gern noch gemütlich im Hotel “Am Tannengrund” eine Kleinigkeit gegessen, aber leider hatte die Küche bereits geschlossen, so mussten wir uns mit einem kalten Getränk begnügen. Dann sind wir halt zum “Harzer Schnitzelkönig” nach Lautenthal gefahren und haben unseren Hunger dort gestillt. Auch gut!

Fazit: Eine relativ kurze Sonntagsrunde mit einem tollen Ausblick – hat sich gelohnt! Die Tour kannst du bei www.komoot.de und diesem Link aufrufen.