Mittlerweile hat sich der Herbst bei uns wieder eingenistet. Und mit ihm viele bunte Farben, goldene Herbsttage aber auch eiskalte Nächte. Nach einem schönen Spaziergang kam ich etwas fröstelnd nach Haus und hatte große, große Lust auf etwas Warmes und Wärmendes – da kam mir das Linsen-Chili gerade recht!


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/web568/html/wordpress/wp-content/plugins/recipepress-reloaded/public/rpr_template_tags.php on line 280
  Hülsenfrüchte stehen bei mir sehr hoch im Kurs. Früher gab es jede Woche mindestens einmal bei uns einen Eintopf - entweder Bohnensuppe, Kartoffelsuppe oder Linsensuppe. Die Linsensuppe war immer mein Favorit, denn meine Oma hatte die Eigenart in der Bohnensuppe Schweinpfötchen mitzukochen - das war nie so richtig meins... Aber bei der Linsensuppe hat sie Wiener Würstchen hinein geschnippelt - und die Kombination hat mir schon besser gefallen. Zum Glück hat sich die Linsen-Leidenschaft in der ganzen Familie durchgesetzt - ein Gericht mehr für mein Familien-Kochbuch. Es ist nicht immer einfach Rezepte zu finden, die uns allen so gut schmecken. Ab sofort hat es dieses Rezept also in mein Kochbuch geschafft! Inspiriert von einem Rezept von Mia vom Kochkarussel habe ich es an den Inhalt meines Kühlschrankes angepasst und dabei ist folgendes Rezept herausgekommen - allerdings nicht ganz vegetarisch.

Zutaten

Für: 6 Portionen
  • 1 EL  Sonnenblumenöl 
  • 1  Zwiebel 
  • 1  rote Paprika 
  • 1  große Karotte 
  • 2 EL Tomatenmark 
  • 4  mittlere Kartoffeln 
  • 1  große Dose Linsen  (oder getrocknete Linsen vorher entsprechend einweichen)
  • 1  kleine Dose gehackte Tomaten 
  • 100 g Schinkenwürfel 
  • 3 TL mexikanische Gewürzmsichung, gehäuft  (siehe auch den Tipp weiter unten)
  • 700 ml Gemüsebrühe 
  • Zubereitung

    Vorbereitung
    20 min
    Kochzeit:
    45 min
    Fertig in:
    1 h 5 min
    1. Zunächst die Zwiebel schälen und fein hacken.
    2. Dann die Paprika waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
    3. Anschließend die Karotte und die Kartoffeln schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
    4. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel mit den Schinkenwürfeln anbraten.
    5. Nach ein paar Minuten die Gewürzmischung und das Tomatenmark dazugeben und ordentlich mit anschwitzen.
    6. Die Karotte, Kartoffeln und die Paprika hinzugeben und ein paar Minuten anbraten.
    7. Dann die gehackten Tomaten und die Gemüsebrühe zugeben und alle 45 Minuten bei niedriger Hitze vor sich hinköcheln lassen.
    8. Drei Kellen von dem Chili abnehmen, mit dem Zauberstab fein pürieren und wieder zurück in den Topf geben. Dann ist das Chili etwas dickflüssiger.
    9. Wer mag, garniert die Teller noch mit einem Klecks saurer Sahne.

    Notizen

    Linsenchili

    Wenn es schnell gehen soll kannst du natürlich eine gekaufte Gewürzmischung verwenden. Wenn Du aber häufiger mexikanisch kochst solltest du unbedingt diese mega-leckere selbstgemischte Gewürzmischung probieren! Das lohnt sich, versprochen!

    Wir haben den ganzen Top ratzfatz aufgegessen – genau das Richtige in der herbstlichen Jahreszeit, das heizt von Innen auf.

    Guten Appetit!

    Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
    Pinterest
    Pinterest
    Facebook
    RSS
    Follow by Email
    INSTAGRAM