Wenn es draußen ungemütlich wird kann dir dieser Eintopf die gute Laune zurückbringen – unbedingt ausprobieren! Nachdem wir in den letzten Wochen am Sonntag häufig schöne Wanderungen im Harz unternommen haben, lädt das Wetter heute nicht zum Wandern ein.


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/web568/html/wordpress/wp-content/plugins/recipepress-reloaded/public/rpr_template_tags.php on line 280
  Herbstblatt bei Regen Was für ein Wetter - so richtig schmuddeliges, windiges, regnerisches Novemberwetter. Da muss ich nicht lange überlegen, was ich mache. Da muss Soulfood her. Unbedingt! Also nichts wie ab in die Küche, den Vorratsschrank und das Gemüseregal inspiziert und los geht's. Natürlich muss mal wieder mein bevorzugtes Gemüse zu dieser Jahreszeit herhalten - der Kürbis. Übrigens erkennt man an den im Fruchtfleisch eingelagerten Kernen, dass es sich beim Kürbis um eine Beere (!) handelt. Hätte ich nicht gedacht - und du? Und womit kombiniere ich dieses leckere Herbstgemüse? Mit zwei weiteren meiner Lieblingszutaten: Linsen und Spinat. Wenn das nicht lecker wird! Und damit mein Mann nicht zu kurz kommt, muss auch noch Curry mit in den Topf - er mag nämlich Curry-Gerichte sehr gern. Und irgendwie muss ich ihm ja so viel Gemüse schmackhaft machen, für ihn muss nämlich sonst immer Fleisch dabei sein. Das Rezept habe ich bei Chefkoch.de gefunden und nur geringfügig angepasst:

Zutaten

Für: 4 Portionen
  • 2  Zwiebeln 
  • 2 Zehen Knoblauch 
  • 1 mittlerer  Hokkaido-Kürbis 
  • 250 g TK-Blattspinat 
  • 150 g Beluga-Linsen 
  • 750 ml Gemüsebrühe 
  • 1 Dose fettreduzierte Kokosmilch (400ml) 
  •   Salz, Pfeffer, Kurkuma, Curry 
  • 1 TL  Sonnenblumenöl 
  • Zubereitung

    Vorbereitung
    15 min
    Kochzeit:
    40 min
    Fertig in:
    55 min
    1. Den Kürbis gut waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
    2. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in sehr feine Würfel schneiden.
    3. Das Öl einem Wok erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Nach etwa einer Minute auch die Kürbiswürfel zugeben. Das Gemüse bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten anbraten.
    4. Die Linsen hinzugeben und kurz mitbraten.
    5. Die Gemüsebrühe angießen und den TK-Spinat hinzugeben. Bei geschlossenem Deckel kann der Eintopf dann etwa 20 min vor sich hin köcheln. Gelegentlich umrühren!
    6. Nun kommt die Kokosmilch hinzu und es wird ordentlich gewürzt mit Salz, Pfeffer, Kurkuma und Curry.
    7. Anschließend im offenen Wok noch etwa 15 Minuten köcheln lassen, dabei dickt der Eintopf etwas ein.

    Notizen

    Mit einem rohen Kürbis kostet das Kleinschneiden viel Kraft und ich habe immer Angst um meine Finger. Aber wenn man den Kürbis nur halbiert, die Kerne entfernt und ihn dann mit der Schnittfläche nach oben für 20-30 Minuten bei 150° in den Backofen gibt, lässt er sich viiiiiieeel leichter schneiden! Das verlängert natürlich die Zubereitungszeit.

    Kürbis-Curry-9308

    In dieser Form schmeckte das Gemüse auch meinem Mann 🙂 Und für so einen Herbsttag wie wir ihn heute hatten war das genau das Richtige!

    Das Rezept war bei Chefkoch für 4 Personen angegeben, das war bei uns aber etwas knapp. Wenn du also wirklich 4 gute Esser hast, koche lieber etwas mehr!

    Lass es dir schmecken!

    Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
    Pinterest
    Pinterest
    Facebook
    RSS
    Follow by Email
    INSTAGRAM