Bewegung ist gesund – so viel ist klar. Und Bewegung hilft natürlich auch dabei, das Gewicht zu reduzieren – auch klar. Aber im normalen Berufs- und Familienalltag ist – zumindest bei mir – nicht viel Zeit für mehr Bewegung. Davon lasse ich mich natürlich nicht unterkriegen, zumal ich mich sehr gern bewege. Aber da ich wenig Zeit habe, bin ich auf der Suche nach einfachen Möglichkeiten, mehr Bewegung in mein Leben zu bringen. Und am einfachsten ist es die Anzahl der Schritte zu erhöhen, die ich täglich mache.

Jede zusätzliche Bewegung verbrennt Kalorien, bringt den Kreislauf und den Stoffwechsel in Schwung und hat noch einen zusätzlichen Nebeneffekt – du hast einfach bessere Laune! Das sollte es doch wert sein, ein paar Schritte mehr zu machen!
Wie viele Schritt der Durchschnitts-Deutsche täglich macht, konnte ich nicht herausbekommen, die Zahlen schwanken zwischen 1000 und 5000 Schritten pro Tag. Bei der empfohlenen täglichen Schrittzahl scheinen sich die meisten Experten aber einig zu sein: 10.000 Schritte pro Tag sollen ausreichen, die Gesundheit wesentlich zu verbessern.
Jeder Schritt mehr ist ein Schritt zum Erfolg.
Wenn du nicht den ganzen Tag deine Schritte zählen möchtest, gibt es einige Geräte, die dich dabei unterstützen können. Die Auswahl ist groß:
Fitnessarmband von der Firma Garmin
– Schrittzähler (z.B. von Omron oder Incutex)
– Fitness-Armbänder (z.B. von Garmin, Polar, Runtastic, Jawbone, …)
– Apps für das Smartphone (z.B. Stepz, Noom Walk, Moves, …)
 
stepz
Ich habe mich für die Schrittzähler-App “Stepz” entschieden, das ist eine sehr einfach gehaltene App, die wirklich nur diese eine Funktion hat – das Zählen deiner Schritte. Außerdem zeichnet die App natürlich alle vergangenen Tage auf, zeigt dir die Mittelwerte der letzten sieben Tage und die zurückgelegten Kilometer. Du kannst zwei Grenzwerte einstellen, einen Minimalwert und einen Zielwert. Erreichst du den Minimalwert, färbt sich dein Tagesbalken orange, bleibst du unter diesem Wert bleibt er rot. Erreichst du dein Ziel, wird der Balken grün.
 Das war für mich die einfachste und kostengünstigste Lösung, mein Handy habe ich die meiste Zeit am Tag dabei, so dass wirklich ein Großteil meiner Schritte gezählt wird. Als ich diese App zum ersten Mal verwendet habe war ich geschockt – an einem normalen Bürotag kamen mitunter nur 2500 Schritte zusammen! Wenn dir das auch so geht, denke darüber nach, wie du mehr Schritte in deinen Alltag unterbringen kannst.
Ich bin zum Beispiel auf folgende Ideen gekommen:
  • Ich parke etwas weiter weg und gehe ein paar Schritte mehr auf dem Weg ins Büro und zurück.
  • In der Mittagspause versuche ich hin und wieder einen Spaziergang zu machen.
  • Statt zu telefonieren gehe ich direkt zu dem Kollegen und bespreche die Themen im direkten Kontakt (das ist sowieso viel netter :-).
  • Wann immer möglich, mache ich Einkäufe und Erledigungen zu Fuß.
  • Statt den Fahrstuhl zu nehmen, nehme ich immer häufiger die Treppe.
  • Ich stehe so oft wie möglich auf und erledige auch mal ein paar Dinge im Stehen, dabei gehe ich automatisch ein paar Schritte hin und her.
  • Ich treffe mich zwei Mal in der Woche mit zwei Freundinnen zu einer kleinen Runde an der frischen Luft.
  • Wenn meine Schrittzahl abends noch unter dem Minimalwert liegt, gehe ich noch eine kurze Runde spazieren.
Diese Maßnahmen helfen bei mir – bei dir könnten ganz andere hilfreich sein, denk einfach mal nach, wo du noch ein paar Schritte einbauen kannst. Mit einer App wird auch ein kleiner Wettkampf daraus – jeden Tag möchtest du natürlich etwas besser sein, als am Tag davor. Oder du möchtest endlich keinen roten Balken mehr in der Wochenübersicht sehen. Das spornt an und hilft dir, deine tägliche Schrittzahl zu erhöhen. Bei meiner App habe ich die erste Grenze bei 5000 Schritten eingestellt und die zweite bei 10.000 Schritten. Meinen ersten Erfolg konnte ich jetzt verzeichnen: Eine ganze Woche lang hatte ich keinen roten Balken mehr (siehe Bild weiter oben)! Mein nächstes Ziel ist es natürlich, ausschließliche grüne Balken zu haben, mal sehen, wann ich das erreichen kann.
Wie bekommst du mehr Schritte in deinen Tag? Ich freue mich über Tipps in den Kommentaren!